Trinken - gestern heute morgen

Gin(ie) in a Bottle

In Gin/Genever, Veranstaltung, Whiskey on November 23, 2011 at 11:29 vormittags

Der Vintage-, der Barrel Aged-, der Bottled Cocktail – die ambitionierte Form des Pre-Mixed Drinks war und ist  eines der großen Barthemen des langsam vergreisenden Jahres.

Gern werd’ ich bei sich bietender Gelegenheit Fassgelagertes von Jörg Meyer oder Jeffrey Morgenthaler probieren, mindestens ebenso neugierig machen achtjährige Manhattans von Tony Conigliaro. Aber Trinken ist eben nur selten ausschließlich kulinarisch. Trinken ist immer auch historisch, gesellschaftlich, kulturell und auf diesen Plateaus bietet der Bottled Cocktail weiteres, von der Barwelt bisher wenig beackertes Terrain.

„The ‘Cocktail’ is a modern invention and is generally used on fishing and other sporting parties…“ beginnt Thomas Henry seine Einführung zu dieser ungewöhnlichen neuen Erfindung und lässt das erste jemals im Druck erschienene Rezept für einen Cocktail folgen. Einen Bottled Cocktail! Das heißt doch im Umkehrschluss: der Cocktail war zunächst eher kein Bar- bzw. Kneipengetränk. Er war Take Away, Picknickkorb, Drink im Park… sprach also Menschen in Situationen und mit Bedürfnissen an, deren Interesse nicht zwangsläufig die Atmosphäre einer Bar zur nächtlichen Stunde war. Eher die, die genau das hinter sich hatten und nun der frischen Luft, Bewegung gar und, in besonders schweren Fällen, eben auch eines Katerbekämpfungsmittels („in the morning as a tonic“) bedurften.

Ist das interessant? Egal! Zumindest trage ich derzeit diesem Aspekt des guten Drinks an den meisten Samstagen zwischen 9h und 15h (bis Weihnachten zunächst mal) auf dem Wochenmarkt am Boxhagener Platz Rechnung. Und siehe da: auch kulinarisch aufgewecktes Publikum jenseits der üblichen Verdächtigen, die in Berlin die Bars von Simon-Dach- bis Kurfürstenstraße bevölkern, interessiert sich für den „bittered sling“.

Im Angebot ist (meistens und unter Anderem):

  • THE WESTPHALIAN GIN COCKTAIL (Westphalian Genever, Elderflower Liqueur, Home Made Orange Bitters, Cane Sugar)
  • THE BRANDY COCKTAIL (Cognac, Orange Curaçao, Aromatic Bitters, Cane Sugar)
  • THE WHISKEY COCKTAIL (Straight Rye Whiskey, Orange Curaçao, Aromatic Bitters, Cane Sugar)

Und das Beste ist: Verrührt man die beiden letzteren mit einem Dash Absinth und gibt nach dem Abseihen Soda (Champagner…? Champagner!) und Zitronenzeste zu, hält man den anbetungswürdige Morning Glory Cocktail in Händen – ein besseres Getränk zum Start in ein glorreiches Wochenende ist in dieser Welt noch nicht gefunden.

Kommt vorbei und bringt die anderen mit!

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: